Gruppenstunden

Unsere Gruppenstunden finden als offene, gemeinsame Pfadfindertreffen für alle Altersstufen

montags und donnerstags

von 17.30 bis 19.00 Uhr

im Keller des Katholischen Kindergartens Maria Frieden statt.

Da jedes Kind individuell entscheiden kann, an welchem Wochentag es teilnimmt, ergibt sich bei jedem Treffen eine bunte Mischung von Mädchen und Jungen im Alter von 7 bis 16 Jahren.

Die Kinder werden bei den Gruppenstunden von ein bis drei LeiterInnen betreut. Dabei bieten wir ein vielfältiges Angebot von basteln und werken, über spielen und kochen.

Unsere Pfadfinderteffen finden ganzjährig außer während der Ferien und an Feiertagen statt.


Hinweise für die Gruppenstunde nach Coronaschutzverordnung:

  1. Kinder, die Symptome einer Atemwegsinfektion aufweisen, werden von der Teilnahme an der Gruppenstunde ausgeschlossen. Das Gleiche gilt für uns LeiterInnen.
  2. Für unsere Gruppenstunden gelten die jeweiligen Anforderungen der Coronaschutzverordnung und ihrer Anlagen.
  3. An den Gruppenstunden dürfen nicht mehr als 20 Personen teilnehmen. Dadurch dürfen wir während der Gruppenstunde auf das Tragen eines Mund-Nasen-Bedeckung und die Einhaltung des Mindestabstandes von 1,5m verzichten.
  4. Vor Beginn der Gruppenstunde werden die Kontaktdaten aller Teilnehmer erfasst und für wenigstens vier Wochen aufbewahrt.
  5. Bei allen sportlichen Aktivitäten und vergleichbaren Bewegungsaktivitäten wird der direkte Körperkontakt auf ein Minimum beschränkt werden.
  6. Während der Gruppenstunden dürfen keine Getränke in Gläsern ausgeschenkt werden, sodass wir Sie darum bitten, Ihren Kindern Getränke in einer Flasche mitzugeben.
  7. Zu Beginn der Gruppenstunden müssen alle Teilnehmer die Hände waschen. Auch während der Gruppenstunde ist das regelmäßige Händewaschen Pflicht.
  8. Die gleichzeitige Nutzung der Sanitärräumen ist nicht zulässig.
  9. Für den Fall, dass das Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung erforderlich ist, haben alle Teilnehmer eine Munde-Nasen-Bedeckung mitzuführen.
  10. Wir LeiterInnen sorgen für eine regelmäßige Reinigung sämtlicher gemeinsam genutzter Gegenstände und Räumlichkeiten, sowie eine ausreichende Belüftung.
  11. Sollten sich Änderungen in der Coronaschutzverordnung ergeben, sind Änderungen der Regelungen möglicherweise erforderlich. Die Teilnehmenden und die Erziehungsberechtigten werden sodann darüber informiert.